ERFOLGE

2017 und 2018 sind in Arbeit

2015

OÖ Landes-Mannschaftsmeisterschaften in Wels mit dem E-Team

Eine ganz persönliche Betrachtung von Romana Schönbauer

Die Geschichte eines großartigen Wochenendes begann mit der Idee des E-Teams, übrigens der Vorläufer des Dressurteams Equester, an den OÖ Landes-Mannschaftsmeisterschaften in der Dressur in Wels teilzunehmen. 
 

Verena Schreiner auf Fürst Fabio, Hannes Haberecker auf Equester´s Empire und ich, Romana Schönbauer auf Red Label vom URC Kammerergut, mit Jürgen Hainzinger auf Don Antonio Sonnentanz vom Reiterbund Wels bildeten, mit tatkräftiger Unterstützung von Elke Herbst, das E-Team. Acht Starts in zwei Tagen, zwei Mal in der Klasse „A“ und zwei Mal in der Klasse „L“ pro Tag, wobei die besten drei Wertnoten in das Ergebnis aufgenommen werden.

 

Verena und Hannes, in der „A“ gleich am Samstag äußerts erfolgreich, legten den Grundstein und wir freuten uns am Ende des Tages über 22 Punkte und den zweiten Platz in der Zwischenwertung. Die Motivation für den Sonntag war dementsprechend groß. Die Bewerbe starteten wieder mit der „A“ und mit der Wertnote 8,0 von Verena und der 7,3 von Hannes war die Sensation mit der Führung zur Mittagspause perfekt. Allerdings nur mit 0,1 Punkt und die Hoffnung diesen Minivorsprung gegen den Dressurstall Astrid Neumayer in der „L“ zu halten, mehr als illusorisch. Es kam wie es kommen musste, mein Johnny-Pony glaubte sich in der LP und sprang einen perfekten fliegenden Wechsel (zu diesem Zeitpunkt waren wir im Training meilenweit davon entfernt), das kommt nicht so gut in der „L“. Jürgen aber erhielt von den Richtern für seine sichere Vorführung eine großartige Wertnote von 6,8 und wir lagen nun mit dem Reiterbund Wels gleichauf. Die Schlußreiterin des Dressurstalles Astrid Neumayer in der „L“ ließ sich die Chance auf den Sieg nicht entgehen und zog mit ihrer Wertnote von 7,8 auf und davon.
 

Am Ende des Turniers waren wir punktgleich mit dem „Royaler Funkenflug Rockt Roberto – Reiterbund Wels“ Team mit 44,1 Punkten auf dem zweiten Platz. Die Meisterschaftsregel besagt allerdings, dass es keine „ex aequo-Plätze“ geben darf und das Ergebnis des zweiten Tages mehr zählt. Da waren die Welser einfach stärker.

 

Der dritte Platz war für uns ein super Erfolg und ich bin stolz und glücklich ein Teil dieser Mannschaft gewesen zu sein. Es war eines der absoluten Highlights in meiner Turniergeschichte. Danke, dass ich dabei sein durfte.

 

Dieser Erfolg ist der Verdienst von so vielen Menschen; allen voran Elke Herbst, die uns so viel Motivation und Sicherheit mit ins Viereck gegeben hat. Thomas, Miriam und Max, Marlene, Dr. Bob sowie die Elternpower mit Ewald, Erika, Elisabeth und Wolfgang und all die anderen Daumendrücker, die uns zwei Tage gestärkt und unterstützt haben.


Das ist auch die Kraft, aus dem dieser neue Verein entstanden ist und unser Teamgeist und Zusammenhalt wird uns auch weitertragen zu neuen Zielen und Erfolgen.


Es war mir eine Ehre und ein Vergnügen
Romana Schönbauer